Der mit den Senioren und den Filmen

“10 DUMME FILMWITZE ZUR BERLINALE” – Teil 7

Was haben Senioren und moderner Film gemeinsam?

Schneller Szähnewechsel

(Für die Antwort Zitat mit der Maus markieren)

32 Antworten zu “Der mit den Senioren und den Filmen

  1. Beide Kuk (en) ident ?

  2. modern ?

  3. vermodern ?

  4. Wohnt im Casa Blanca.

  5. „Vergiss, dass du sterben musst“

  6. „Die Alte auf dem Blechdach“

  7. Was haben Senioren und moderner Film gemeinsam?
    Am Ende nicht mehr wissen, was amAnfang war?

  8. Am Schluss ist die Rolle abgespult.

  9. Ein Szähnsation… Ich finde aber, Ihr sehr das zu berbissen… 😛

  10. Die Frage muss aber doch viel aktueller heißen..:
    „Was ist der Unterschied zwischen Senioren und modernem Film..??“ 🙄

    Die allermeisten Senioren MÜSSEN sich mit minderer Qualität begnügen…

  11. @theomix: Was am Anfang war ?
    Wort.
    Ant wort. (=Ameisenwort)

    Wenn diese Welt eine Antwort ist, muß da aber eine reichlich blöde Frage gewesen sein.

  12. oo7 – Der Tod ist nicht genug

  13. Amazing Greis

  14. Sylvia,
    das liegt vermulich daran, dass die Frage eigentlich niemand wirklich gestellt hatte… 😦

    Und nun und bei genauerer Betrachtung der „Antwort“ fällt demjenigen noch allerhand mehr Mist ein…

  15. 4 Filme und 1 Todesfall

  16. Der Zahnplothesenflüstelel

  17. …“Einer von beiden trägt die Dritten…“

  18. Sylvia, nicht rumphilosophieren. Altengerechte Lösungen schaffen.
    „Ein Quantum Rost“

  19. Altengerechte Lösungen?
    Hmm… „1 1/2 Zitter(er)“
    oder vielleicht „Endlich Witwe“? Der Film ist dann eher was für die älteren Damen, die ihren Kerl schon länger loswerden wollen.

  20. Mit altengerechten Lösungen meint ihr doch hoffentlich nicht sowas:
    http://www.toonpool.com/cartoons/Oma Mobbing im Park_54#img9

    Oder?

  21. Nein, VL, es ist, glaube ich, mehr an eine hinterbliebenenrentengerechte Aufarbeitung und „End-Sorgung“ von den besagten Senioren gedacht. Etwa im Stile von „Arsen und Spitzenhäubchen“ aus 1941 von Fran Capra…
    http://www.dieterwunderlich.de/Capra_arsen.htm

  22. @tmp: Ja, der dritte Mann.
    Zur zithrigen Befestigung nahm er Lime, den vom Harry.

    Das muß man allerdings mögen 😯

  23. Seit ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, das muss wohl so in den 60er Jahren gewesen sein ( ? ), war mir auf einmal klar, dass Wien hauptsächlich aus Unterwelt besteht… 😛
    …und Österreich an sich..?? 🙄
    Na, egal, Tirol ist ja ganz schön..!!

    Aber, kann es sein, liebe Sylvia, dass Dich Dein Lokalpatriotismus hinfort so gerissen hat, dass Dir das eigentliche Thema der „altengerechten“ End-Sorgung etwas entglitten ist..??

    Wenn man nämlich nicht peinlich genau achtgibt und der/die Betroffene eventuell noch zu jung ist, passieren die merkwürdigsten Dinge. Glaub mir, Hitchcock hat es uns schon 1955 vorgemacht…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Immer_%C3%84rger_mit_Harry

  24. tmp: Der dritten Mann fiel mir zu den dritten Zähnen ein. (Dein Kommentar)

    Meine Verbindungen sind zuweilen etwas seltsam, das geb ich gerne zu 😉

    Grüße aus der legendären Wiener Kanalisation

  25. … dort wird schließlich auch entsorgt ….

    Wie Du siehst, bin ich noch immer beim Thema !

  26. 😛 😛

    Und klappern erst die Dritten,
    wird´s Brot halt klein geschnitten.

    Benutzt Du täglich Kukident,
    und hast vielleicht ein Loch im Hemd ??

    Die Zähne im Gesicht sind wichtig,
    denn wehe tut´s, wenn sie nicht richtig…

    …sitzen und dabei genüsslich malen
    klein die Speisen ohne Qualen…

    Zahn an Zahn in Bogenreihe
    oben, unten gleich mal zweie.

    Blitzen sie so strahlend weiß,
    fehlen sie, ist alles scheiß…

    🙄

  27. @tmp 😯

  28. Willst die Dritten nicht mehr suchen,
    musst ’nen steilen Zahn Du buchen.

  29. Wenn morgens aus dem Schlaf ich komme,
    geh ich ins Bad mit sehr viel Wonne,

    Die Zähne warten ungeduldig,
    dass ich sie nehme unschuldig,
    aus dem Zahnputzbecherglas nun sauber und wie neu,
    die ganze Nacht war´n sie darin, ich wette,
    allein mit der Prothesenreinigertablette.
    strahlend weiß und atemfrisch,
    mit einem Wort, „Jetzt geht´s zu Tisch!“
    und heute abend geht es von vorne los — *freu*

  30. 😯 😯

  31. Im Zeiten der Gesundheitsreform unter Ministerin Schmidt ist „Zahnprothesen-Klau“ auch nichts anderes als bloß Mundraub unter Senioren und darum geradezu ein Kavalleriedelikt… 🙄