Der mit den Pralinen

„10 DUMME FILMWITZE ZUR BERLINALE“ – Teil 2

Forrest Gump Revisited:

„Das Leben ist wie eine Packung Pralinen:

Viel zu teuer und danach ist einem schlecht.“

55 Antworten zu “Der mit den Pralinen

  1. Wenn Du zum Weibe gehst, vergiß die Prahlinen nicht.

  2. Und den For rest gum.
    Ähem.

  3. Sylvia,
    Erst Nietzsche und dann „Erholungs-(Kau-)Gummi“..??
    So etwas passiert einem, wenn man unter einer stärkere „Rot-Grün-Blindheit“ leidet und in Wahrheit die „Green MIle“ mit der „Roten Meile“ ( z.B. in Hamburg und anderswo ) schon mal verwechselt.
    Da kann man hin und wieder auch mal mit der Peitsche kommen… 😛

  4. …danach ist mir auch immer schlecht… 😦

  5. Der Wind weht Lindt, ansonsten alles Feodora…

  6. Wer reitet so spät durch Forrest Lindt,
    auf einem After mit einem Mint ?

  7. After Eight hat’s nun geschlagen,
    das ganze Zeugs nun klumpt im Magen.

  8. Das ist nun für den Magen bitter,
    hier hilft sportlich nur der Ritter.

  9. Milka ist Trumpf, Frau Sarotti!

  10. Ob ich reich bin? Nur Peanuts, bei M & M angelegt…

  11. Jetzt hat alles die Krise aufgefuttert. Ich investier jetzt in Chemie – „viele bunte Smarties“.

  12. Obwohl das Geld immer noch dort ziemlich sicher ist, wo der Vogel sein Nestle gebaut hat.

  13. Smarties war auch der Forrest Gump,
    drum kam er auch gleich angerannt.

  14. Wenn der Prinz in seiner Rolle ist,
    die Sylvia ihn sehr vermisst. 😉

  15. Bahlsen für die Seele wär,
    er käme doch mal hierher.

  16. Tom Hanks ist wirklich nicht ganz ohne,
    drum bringt er mit die Toblerone.

    Denn eins ist klar, weiß jeder Schlumpf,
    Schogetten nur sind wirklich Trumpf.

  17. Aus Hasen kann man Gulasch machen,
    oder aber Schokosachen.

  18. „Die Kuh isst lila..“ sagt der Bengel,
    darum für mich nur Schoko-Sprengel.

  19. Sylvia mag Hasengulasch,
    ich lieber von was ander´m nasch… 😛

  20. Die Sylvia wird bald Gulasch sein,
    drum leg ich lila Pause ein.

  21. Seht, ich meld mich zurück,
    erzähl vom großen schokoglück.
    Und für Tom Hanks
    „many thanks!“

  22. Leonidas,
    du machst mir spass,
    denn aus Brüssel
    kommt mit rüssel
    Cote D´Or
    hervor.

  23. Mars jemand Do nut ?

  24. Bejgel mich nicht an, ja.
    Oder sind das die Muffins einer Frau?

  25. Die Löcher sind des Donuts Sinn,
    so kocht Frau halt bei uns in Wien.

  26. Frag mich bitte nicht, warum ich alles in Reimen ausdrücke, es kommt grad so daher. 😉

    Geht hoffentlich bald vorbei…

  27. schmiss ich auf die scheine rahm,
    empfände ich für reime scham…

  28. Im kurort der salinen pracht
    weckt hunger auf pralinen sacht…

  29. Ich nehm ein Mars mit in das Spiel,
    das ist schon was – wenn auch nicht viel.

  30. Das ist schon viel. Und keine Farce,
    bringst mit ins Spiel du jetzt ein Mars.

  31. Ein twix, das nehm ich auch mit rein,
    das soll’s dann aber auch schon sein.

  32. hoppe hoppe raider
    wenn er twix, dann schreid er

  33. Wenn er dann am Boden liegt,
    die Mama ihm nen Snicker gibt.

  34. Soletti steht er wieder auf,
    und chipst sich dann gleich wieder rauf.

  35. Er Tuct herum und weint auch sehr,
    drum Naschen tut er nimmermehr.

  36. der goldbärenrausch der letzten jahre
    macht tierschützern oft graue haare.

  37. Der Gottschalk hatt’s uns vorgemacht,
    isst Gummis nun bei Tag und Nacht.

  38. @theomix:

    Wir müssen die Kurve zum Film wieder kriegen,
    sonst gibt’s nachher wieder was hinter die Ohren.

  39. Schaust Du Dir jetzt den Film an ?
    *wart*

  40. ist undank stets der welten lohn?
    der film ist gut, ich kenn ihn schon.

  41. Ich kenn ihn auch, der gibt nichts her,
    drum fällt das Reimen auch so schwer.

  42. wenn wir ihn nochmal sehen müssen,
    dann schmeiße ich mit schokoküssen

  43. pralinenschachteln in ihrem lauf
    halten weder ochs noch esel auf.
    (Forrest Honecker)

  44. Mit Schokoküssen willst Du werfen ?
    Da brauch ich aber starke Nerven.

  45. Die gelten doch dem Forrest Gumo,
    auf ihn werf ich den süßen pamp.

  46. Die gelten doch dem Forrest Gump,
    auf ihn werf ich den süßen pamp.

  47. Die Nerven schont der Abstand dann,
    denn ich kann an sie nicht ran.

  48. Achso, den Gump willst Du bewerfen,
    dann passt es doch für meine Nerven.

  49. die philosophen haben die pralinen nur angeschaut, es kommt aber darauf an, sie zu essen. (Forrest Marx)

  50. Ich muss jetzt weg, es tut mir leid,
    denn für mich ist nun Essenszeit.

    Bis später ! 😉

  51. Eine Praline macht noch keine Schachtel.

  52. und mich jettzt noch mein schreibtisch ruft,
    hinweg von der pralinengruft…

  53. Der Schreibtisch ruft, was für ne Qual,
    da eß ich lieber Abendmahl.

  54. ich hab für heut genug gefuttert,
    jetzt wird in hirnschmalz reingebuttert.

  55. Ich sitz grad noch bei meiner Vesper,
    mit vollem Mund ich gerne läster.

    Denn Filme seh´n, die schon recht alt,
    macht doppelt Spaß, so ist das halt.

    Dabei ich gerne Süßes knabb´re
    und Cola durch den Halm ich schlabb´re.