Der mit dem Maler

Neueste Forschungen haben ergeben:

Vincent war gar kein Maler, Vincent war’n Koch.

149 Antworten zu “Der mit dem Maler

  1. *Looooollllllllllllll*
    *Frühstückskaffee über die Tastatur verschütt*

  2. Bach war auch kein Komponist, Bach ist’n Gewässer.

  3. Romy war keine Schauspielerin, deshalb ist sie aus dem Schneider.

  4. Wolfgang Amadeus war nicht hart, sonder mehr Mo-zart.

  5. Vincent war’n Koch? Da fällt mir doch das Ohr ab!

  6. Und Gustav konnte gar nicht Noten lesen, er war Mahler.

  7. Pic-Asso interessierte sich auch mehr fürs Kartenspielen.

  8. Georg Freidrich hatte lange keine Job, jetzt verkauft er Brat-Händel.

  9. Hermann ist kein Schweizer, sondern Hesse.
    Dafür ist Albert kein Hesse, sondern Schweitzer.

  10. „Habt Ihr eh nicht die Dosensuppe vergessen?“

    „Andy war’s holen.“

  11. Thomas war ein Mann.

  12. Dreh bitte den Herd ab, sonst verkohlt noch der ganze Helmut.

  13. Oje, alles verbrannt. Wir tapezieren einfach neu.
    Heinrich, wo ist der Kleist-er ?

  14. Nicht den alten Angelika, der ist ja schon völlig ausgemerkelt.

  15. Berthold und Angi holen nun die Leiter:
    Bitte Brecht Euch nichts dabei !

  16. Friedrich, wie gefallen Dir die Tapeten ?
    Schillern schön, oder ?

  17. Johann guckt und ist entsetzt: *Ach du meine Goethe !*

  18. Immanuel, Du schneidest inzwischen die Kant-en vor.

  19. Johann Wolfgang ist jetzt total schockiert:
    Das passt ja wie der Faust auf’s Auge.

  20. Das wäre aber auch Jedermann aufgefallen.

  21. Manche wollen sich vor dem Tapezieren drücken, die tun lieber Festspielen.
    In einer Salzburg.

  22. Da kommt Angi rein und schreit:
    *Jetzt ist aber Sense, Mann!*
    Totenstille.

  23. Plötzlich Lärm: Jetzt kommt der auch noch mit dem Rasenmäher, Mann !

  24. Günter, wo hast Du das Grass hingetan ?

  25. Johannes Mario reinigt den Mäher inzwischen vom Simmel.

  26. Die Freunde verlassen nun die Salzburg und fahren nach Guggen Heim.

  27. Dort angekommen treffen sie auf Albrecht, der macht ihnen den Dürer durch die Ausstellung.

  28. Angi ruft begeistert: *Da Vinci ich mir ein Bild !*

  29. Adolf verkauft ihr gerne eines, der ist froh, dass er es Loos ist.

  30. Gustav erKlimt inzwischen das nächste Stockwerk.

  31. Egon dagegen Schielt verstohlen auf eine Adlerskulptur, aber die gehört Alfred.

  32. Als dieser noch Jung war, hatte er viel Freud mit ihr.

  33. Sylvia, gib zu, dein Ghostwriter ist Karel, und fühlt sich jetzt wie Gott.

  34. Plötzlich hören sie Sirenen:
    Es ist ein Rembrandt ausgebrochen. sie flüchten aber nicht, sondern halten Die Nachtwache.

  35. theomix: *loooooollllll*

    Zuviel Nespresso erwischt.
    Clooney hatte leider keine Zeit 😉

  36. theomix, Du weißt aber noch gar nicht, wieso sie dort nicht weggekommen sind:

    Sie hatten kein Monet bei sich.

  37. Sind aber am nächsten Tag Dali, Dali entschwunden.

  38. Die Gruppe brauchte Schutz, denn ein Storm zog herauf und Theodor klopfte an eine Tür.

  39. Drinnen Böllte ein Hund, am Türschild war zu lesen: *Haus ohne Hüter*

  40. Dann öffnete sich doch die Türe und Eva fragte:
    *Wo warst Du Adam ?*

  41. Theodor schien einer Verwechslung zum Opfer gefallen zu sein, spielte aber mit und log:

    *Ich stand Schlange im Supermarkt.*

  42. Kleine Anm.:
    Weil das gelogen war, spricht man heute gemeinhin von der *falschen Schlange*.

    Das ist, wenn man sich im Supermarkt dort anstellt, wo die meisten Leute vor einem sind.
    Anm. Ende

  43. Aber ich weiß, woher Theodor kommt: Fon Tane!

  44. In Wirklichkeit war er aber bei Ikea, um Billy abzuholen. In Eiche.

  45. Der Verkäufer sagte ihm aber, dass Billy in Eiche nicht lagernd ist, weil dies nicht der Regalfall sei.

  46. Gibt es Billy auch in teger?

  47. Wem gehört die Palette hier? Caspar, David oder ist es Friedrichs?

  48. @theomix: Ja, und wohnen tut er dort in einem der Tannhäuser. Wart-et mit Richard dort auf eine Burg.

  49. Der Verkäufer SmorlIng var im Lager und sagt es gibt Billy nur mehr in digo.

    Wollen wir das am KampRad gleich mitnehmen ?

  50. Astrid, gibt es denn das nicht auch in Lind-gren?

  51. Selma, du bist die Azubi, jetzt schnell mal ins Lager löf und schau nach!

  52. Wir müssen es aber schon gut einpacken, nicht dass wir nach Presley kriegen, wenn es kaputt geht.

  53. .. nachher… *Korrigier*

  54. Olof, du fauler Kerl, hängst du wieder in der Palme?

  55. Nein, Astrid, James sagte eben, den gibt es nur in Brown.

  56. Und was machen wir jetzt mit der Palette? dei kriegt der August, seine hat ’ne Macke! Das blaue Pferd ist mal darauf herumgetrampelt.

  57. Hat doch keine Ahnung, der James, kommt ganz frisch vom Bond.

  58. Das ist mir jetzt aber auch kein Quantum Trost.

  59. Der nervt, dem James hauen wir die Palette ens Or.

  60. Die Palette bekommt Caspar, sagte mir der heilige 3König.
    Der teilt sie sich dann mit Melchior und Balthasar.

  61. Ne, jetzt isse kaputt. Und am Ohr hat der James ein Rizzi.

  62. Wenn alle müde sind, macht Karl uns ein Lagerfeld.

  63. Sie machen dann ihre Pilgerreise, ein Stern wird sie führen und sie überlegen gerade: Welcher Star Wars ?

  64. Uh… Sylvia, der erste dokumentierte Fall von Blog-Stalken… 😉

    Ja, macht nur Timo und Lars arbeitslos.

  65. Fein, das Lagerfeld, Christian haut sich dann eh gleich auf’s Di or.

  66. Rio ist schon auf der Reiser.

  67. @Hey Rodja, fein, Verstärkung aus der Heimatstadt !

  68. Bevor Christian aber schlafen geht, muss er sich noch Chanel waschen gehen.

  69. Christian, sei nicht so empfindlich, Dou Glas!

  70. Kenzo ihr einstweilen warten ?

  71. Ich muss mir mal ein Glas Cool Water holen.

  72. Who switched David off?

  73. Das war ein K O mit 47:11 Punkten!

  74. Das Davidoff, oder ?

  75. @Theomix: Hehe 😉

  76. Hoffentlich trifft die admin’s nicht der Schlag, wenn sie heimkommen.

    *Der Feind in meinem Blog*

  77. Au, wir haben noch was bbeim Möbelhändler vergessen. Hol noch schnell das Brad, Pitt!

  78. Wie gefällt Dir der Stoff dazu, Angelina, ist der nicht Jolie ?

  79. Einer gefällt sie nicht: der Kate, die Winslet.

  80. Und wie hieß Marlene vor der OP? Dietrich.

  81. Heinz, gib Rüh, Mann!

  82. Genau, reparier lieber den Abfluss.
    Reich mir doch mal die Feuerzangenbowle.

  83. Du kriegst nichts mehr, Blauer Engel!

  84. OP ? Hygiene ist hier wichtig.
    Dort steht es: Semmel auf Weiß.

  85. Doch, der blaue Engel kriegt noch was, allerdings muss sie zuerst den Unrat wegräumen.

  86. Und die Uhr geht auch falsch: Die ist von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt.

  87. Nein, nein, die ist vom Winde verweht. Clark findet seine Gable nicht mehr, und bittet nun Vivien, dass sie ihm eine Leigh…

  88. Und was will die bescheidene Vivien? Nicht Brutto, nicht Netto. Nur Tara.

  89. Taraus zu kommen war für sie nicht leicht.

  90. Aber sie hatte einen Butler, der Rhettete ihr das Leben.

  91. Ja, aber dann war ihr erster Mann – Lord Nelsons letzte Liebe. Entsetzen packte sie: Sie wollte ihr Leben in der Endstation Sehnsucht beenden. Aber als sie einsah, dass das auch nur ein Narrenschiff war, war es dann doch vorbei.

  92. Genau so trug es sich zu. Sie nahm dann einfach Das Boot und begab sich 20.000 Meilen unter das Meer.

  93. Dort sucht sie Nemo, den sie Dori-chterweise verloren hat.
    Ist noch nicht wieder aufgetaucht.
    *Wasser sei Tank*

  94. @Sylvia: ad „Der Feind in meinem Blog“:

    Ganz im Gegegnteil! Dafür ist’s ja da! Und die Blogstatistik sagt, dass nicht nur ihr und wir Spaß dran haben!

    Es könnte nur sein, dass der eine oder andere Gag wieder auftaucht… mit Nenneung der Urheber versteht sich!

  95. Sylvia: ad *Der Feind in meinem Blog*:

    Naja, ein kleiner Schlag hat mich schon getroffen, als ich mein Mailprogramm geöffnet habe und plötzlich 83 Benachrichtigungs-Mails im Kasten hatte! War aber auch mein Schuld: Hätte das Computergehäuse nicht offen lassen sollen.

  96. @Timo & Lars:
    Gott sei Dank. Mir ist das erst nach einiger Zeit gedämmert, dass das schon ganz schön viele Kommentare waren.

    Ich hab dann absichtlich aufgehört, sonst wär das noch ewig so weitergegangen.

    *Standleitung zum Unsinn* 😉

    Bitte meinen Namen nicht erwähnen, ich schenk Euch alles. 🙂

  97. @ sylvia: Und mich im regen stehen lassen?

  98. Du bist der beste Sparring Partner, den ich jemals hatte 😉
    Das hat auf Anhieb geklappt wie am Schnürl(regen)
    hehe

  99. Es ging ja auch Schlag auf Schlag. Regen natürlich.

  100. @Theomix & dein blog – sich Regen bringt Segen

  101. Das kommt davon, wenn man sich die Ohren abschneidet.
    *Wer nicht hören will, muss lesen.*

  102. Goghbücher.
    Schnitzel immer in Ohrenschmalz rausbacken.

    Alt Wiener Rezept

  103. Huch.
    Der wollte vielleicht nur was zum Essen machen, hat beim Kollegen Munch angeklopft und dieser ist derart erschrocken, dass er den Schrei losließ.

  104. Und daraufhin sind dem Vincent dann die Ohren abgefallen.
    Jo, so könnte sich das zugetragen haben.

  105. Dürer hatte wahrscheinlich auch nur Hunger, deshalb hat er sich den Hasen gemalt.

    Zuvor sagte seine Frau nämlich zu ihm:
    *Einen Hasen ? Den kannst Du Dir aufzeichnen.*

    Der Rest ist Geschichte und hängt im Museum.

  106. Manchmal sagte sie auch zu ihm:

    *Hast Du einen Stich ?*

    Wieder im Museum gelandet.

  107. Gut, aber Kupfer kann man nicht essen, deshalb haben den Hasen dann alle abgekupfert.

  108. Man spricht seither auch von der Hungerdüre.

  109. Weil Frauen gerne schlank sein möchten, hat man das r weggelassen, damit die weibliche Form erhalten bleibt.

  110. Gustav aus Entenhausen sah das ja Gans ähnlich.

  111. Er erpellierte an alle, dass sie ihn nicht Gans essen mögen.

  112. Duck-te sich immer, wenn Gefahr im Anzug war.

  113. Donald sagte immer zu ihm: Dai syt Dir wieder ähnlich.

  114. Er hatte einfach immer Dussel.

  115. Er aß gerne Panzer Knacker mit Senf und Brot.

  116. Das war sein allabendlicher Tick.
    Durch einen Trick schloss er einen VerTrack mit – na ? – Klar, Abella ab.

  117. @ Rodja, Kommentar vom 30.01 um 19:13:

    Leider ist das hier nicht der erste dokumentierte Fall von Blog-Stalking oder Kommentar-Spamming, wie ihr hier http://www.kassandrus.de/blog/?p=333 oder in fast allen Kommentarspalten der letzten Monate von http://www.sheng-fui.de nachlesen könnt. Man nennt sie auch The unstoppable Sylvia. Aufrichtiges Beileid!

  118. Der Johannis hat´s aber sehr nötig…
    Ist sogar immer noch auf der Suche nach weiterem Streit, aber ich glaube, die admins dieses Blogs passen da besser auf als das bei Sheng Fui passiert ist, denn die Leute hier kennen ja die ganze Vorgeschiochte gar nicht. Ganz nebenbei hat Johannis auch mal wieder einen seiner üblichen Links zu seinem Blog angezeigft, um dafür Werbung zu machen, da ist nämlich sonst nichts los… 😦

  119. Bei uns darf jeder gern soviel und so oft schreiben wie er viel, solange alles freundlich beibt!
    In diesem Sinne: Fühlt euch nicht genötigt aufzuhören! ^_^

  120. @Lars:
    Ich finde Dein Plädoyer für uneingeschränkte Meinungsfreiheit sehr enthusiastisch, aber ich fürchte, Du kennst den ganz eigenen Humor von Johannis noch nicht genug ??
    Es wäre irgendwie sehr schade, wenn er auch hier seine Hasstiraden unterbringen und Eurem tollen Blog damit eine völlig neue Richtung geben könnte. Das fände ich sehr schade… 😦

    tmp

  121. Falls sowas passiert (und das hoffe ich nicht, denn dies ist ein Blog für flache Witze!), werden wir entsprechen reagieren.
    Bis dahin geht’s hier nur darum, sich den täglichen Lacher zum Gütfühlen abzuholen. Und die sind teilweise so flach, dass sich sogar Emmanuel die Kante gibt.

  122. 🙂 🙂

  123. Ob Immanuel wohl die Kritik der reinen Vernunft Kante ?
    Die hatte er wohl unter Einfluss von zu viel Johanniskrauttee geschrieben.

    Das weiß ich vom Tao Tee King, das ich teeglich trinke.

  124. Sylvia, da kann ich als Teeologe dir mal wieder nur zustimmen. Obwohl, so viele Ceylon füllen, da haste bald nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  125. Schön, dass ich auf Dich ceylon kann. 😉

    Ich hab die Tassen natürlich nicht im Schrank.
    Ich hab alles auf dem Kasten.

  126. Das mit Kasten kannte ich bisher nur aus Indien. Assam ich lerne dazu.

  127. Da Karma nix machen, aber besser jetzt als nie.

  128. Ich kann auch die Seite wechseln, und dann gibt es ganz Espresso mit der Latte Macchiato eins auf den Kapuziner.

  129. Ne Buddha-Stulle, darjeeling hätte ich jetzt auch nichts einzuwenden.

  130. Buddha Stulle ? Wieviel hast Du teefür denn hingebeutelt ?

  131. Mate ich immer selbst.

  132. Sollen ja seit neuestem Hormone im Aufguss sein:

    Teestosteron.

    Schon teevon gehört ?

  133. Oder sogar geteestet ?

  134. theomix ? War tees jetzt zuviel gefragt ?

  135. Kalter Kaffee, diese Teese.

  136. Tees hab ich eigentlich auch vermutet.

  137. Da ist nichts im Busch damit, außer Roi.

  138. Kurze Zwischenfrage:
    Die Ladezeiten sind schon beTeenklich lange, zerschrotten wir hier eh nicht den Blog ?

  139. Nicht, dass es zur einer Blog-ade kommt.

  140. Na, du meine Gü-Tee! Bevor Koffein Annan vermitteln muss und die Tee-nager keinen Schritt hier mehr reinsetzen.

  141. Was müssen wir machen, damit wir zur Berlinale kommen ?
    Den Koffein, den ich dort habe, könnte eventuell der Brenn Esel tragen.

  142. Oder der Hagen tut mein Zeugs in Butten.

  143. Hauptsache, wir sind salbei, gelle ?

  144. Hoffentlich kostet die Teilnahme dort Ka mille.

  145. Ja, wir könene n uns ja auf dem netten langen Beitrag berlin-aalen…

  146. Fisch oder Bier ?
    Das ist hier tee Frage.

  147. Shakes bier.

  148. Oder doch lieber Fischsteebchen ?